Überspringen zu Hauptinhalt

Fragen und Antworten

Wir bemühen uns stetig um Transparenz. Wird Ihre Frage hier nicht beantwortet, setzten Sie sich mit uns in Kontakt. Wir helfen gerne weiter.

Warum ein Versicherungsmakler?

Was unterscheidet den Versicherungsmakler vom Versicherungsvertreter? Ein Versicherungsvertreter vertritt – wie der Name schon sagt – eine Versicherungsgesellschaft. Der Versicherungsmakler hingegen steht auf der Seite des Kunden. Dabei ist es die Aufgabe des Versicherungsmaklers, Versicherungslösungen hinsichtlich der Ziele des Kunden und auf Grundlage einer objektiven und ausgewogenen Marktbeobachtung zu erstellen – und zwar unabhängig von einer Versicherungsgesellschaft. Setzen Sie daher auf einen unabhängigen Versicherungsmakler, wenn es um die Beratung und Betreuung bereits bestehender oder um den Abschluss von neuen Versicherungen geht.

Welche Kosten entstehen bei einem Versicherungsmakler?

In der Regel ist die Beratung und Betreuung sowie die Versicherungsvermittlung für Sie kostenlos. Ein Versicherungsmakler erhält von den Versicherungsgesellschaften eine Courtage, die in den Versicherungsbeiträgen eingepreist ist, wobei die Courtagen in den letzten Jahren vom Gesetzgeber nahezu vereinheitlicht worden sind.

Welche Provisionen bekommt der Versicherungsmakler?

Grundsätzlich gibt es Abschluss- und Bestandsprovisionen (= Courtagen). Diese sind in den Versicherungsprodukten eingepreist. Wenn ein Kunde aufgrund eines Versicherungsvergleiches und der Beratung des Versicherungsmaklers sich für ein Produkt entscheidet, bekommt der Versicherungsmakler von dem betroffenen Versicherer seine Abschlusscourtage. Diese ist vom Gesetzgeber in den letzten Jahren harmonisiert worden, so dass die Courtagen nahezu bei allen Versicherern identisch sind. Darüber hinaus bekommt der Makler eine sogenannte Bestandspflegecourtage. Diese wird vom Versicherer erbracht, weil es die Pflicht des Versicherungsmaklers ist, bei Schadensfällen zu helfen, allgemeine Fragen zu klären, Adressänderungen durchzuführen und die bestehenden Verträge auf Sinnhaftigkeit bzw. Preis/ Leistung zu überprüfen.

Was ist ein Maklerauftrag?

Im Maklerauftrag werden unter anderem die Pflichten des Maklers dokumentiert, d.h. auf Grundlage einer ausgewogenen und unabhängigen Marktuntersuchung bedarfsgerechte Versicherungslösungen für die Kunden heraus zu finden. Darüber hinaus haftet der Versicherungsmakler für seine Tätigkeit und das auch schon bei leichter Fahrlässigkeit. Diese Haftungserklärung ist immer ein Teil des Maklerauftrags. Darüber hinaus wird dieser ergänzt um Datenschutz- und Telekommunikationsvorschriften.

Titelbild: „Lifesaver Life Belt Saving a Stick Figure in the Sand“ –  iStock.com  / PeskyMonkey
Bild unten: „Gruppe von Studenten, die selfie im Freien“ –  iStock.com  / Massimo Merlini

×
Sie haben Fragen? Rückrufbitte senden
Hinterlassen Sie uns Name und Telefonnummer und wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.
Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre personenbezogenen Daten im Sinne der EU-Datenschutz-Grundverordnung ausschließlich zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben, übermittelt, verarbeitet und genutzt werden dürfen